(Hamburg, 22. April 2012) Marketing in der Immobilienbranche war früher belanglos. Auch heute scheint es für viele noch nicht die nötige Relevanz zu besitzen. Kleine Unternehmen sehen nach wie vor fast ganz von Marketingmaßnahmen ab und auch in großen Unternehmen gibt es oft nur einen Mitarbeiter der für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. Dabei kann in der Immobilien-Branche eine gut durchdachte Marketingstrategie sehr von Nutzen sein.

Um ein Umdenken bezüglich Marketingaktivitäten in der Branche einzuleiten, wurde im Jahr 2004 der „Immobilien-Marketing-Award“ von dem Fachmagazin „Immobilienwirtschaft“ und dessen Chefredakteur Dirk Labusch, ins Leben gerufen. An der „Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtlingen-Geislingen“ ( kurz HfWU), der einizigen deutschen Hochschule mit einer Professur für Immobilienmarketing, werden unter der Leitung von Professor Dr. Stephan Kippes, auch 2013 wieder Awards verliehen.

„Ein professionelles Immobilienmarketing und Werbung ist von größter Bedeutung für Immobilienunternehmen, es ist für die Objektakquise als auch für die Vermarktung der Immobilien unerlässlich. Marketing ist für alle Vertreter dieses Wirtschaftszweiges überlebensnotwendig. Das Immobilienmarketing muss endlich einen Stellenwert erhalten, der den Umsätzen und  Geschäftsvolumina der Branche entspricht“, erläutert Professor Dr. Kippes dazu.

Bis zum 10. Mai 2013 können sich Immobilienunternehmen aus allen Bereichen der Immobilienwirtschaft mit ihren Marketing- und Werbekonzepten für Wohn- und Gewerbe-Immobilien bewerben. Eine eigene Preiskategorie bilden in diesem Jahr die „Low Budget“- Kampagnen, die nicht mehr als 20 000€ kosten dürfen. Zu dem wird ein Sonderpreis in der Kategorie „Öko-Marketing in der Immobilienwirtschaft“, einer eigenen Kategorie für „GreenBuilding Konzepte“,  Nachhaltigkeits-Marketing und der Vermarktung von Energieeffizienz, vergeben.

Wer schlussendlich die Immobilien-Marketing-Awards gewinnt, wird im Oktober auf der Expo Real Messe bekannt gegeben. Dort werden die besten Konzepte ausgestellt und in der Zeitschrift „Immobilienwirtschaft“ noch einmal ausführlich präsentiert.