(Hamburg, 2. Juli 2012) Der Markt für Immobilien-Marketing hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Der Großteil an Werbemaßnahmen findet mittlerweile nicht mehr über Printmedien sondern über das Internet und neue die neuen Medien statt.

Sogenannte Quick-Response-Codes, kurz QR-Codes genannt, erfreuen sich hierbei immer mehr Beliebtheit. Sie sind vielfältig und kreativ einsetzbar, sowohl auf klassischer Plakatwerbung, auf Flyern oder in Anzeigen, als auch im Guerilla-Marketing im urbanen Alltag.

QR-Codes haben den großen Vorteil, dass die Inhalte schon mit wenigen Handgriffen abgerufen werden können. Die entsprechende Software können sich die Besitzer eines Smartphone leicht kostenfrei herunterladen.

Hierbei können QR-Codes verschiedenste Inhalte kommunizieren.  Mit ihnen kann man den Kunden direkt auf eine Internetadresse weiterleiten, ihm Kontaktdaten, einen vorgefertigten Text oder eine Email direkt aufs Handy spielen, was z.B. die Teilnahme an Gewinnspielen erleichtern kann.

Diese Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten lassen sich auch ideal im Immobilienmarketing einsetzen. Durch die Anbringung eines QR-Codes an einer Baustelle kann man den Kunden beispielsweise auf eine Internetadresse weiterleiten, wo er sich ein Model des fertigen Gebäudes ansehen oder direkt einen virtuellen Rundgang machen kann. Auch kann man dort schon Informationen für die Anmietung oder den Kauf einzelner Wohneinheiten zur Verfügung stellen.

Man kann QR-Code auch durch spektakuläre und oft einfach durchzuführende Guerilla-Marketing Aktionen in das Stadtbild integrieren. Hierbei lässt sich viel Aufmerksamkeit generieren und mit etwas Phantasie und den richtigen Idee lässt sich so die Marken-Story eines Immobilienprojekts gekonnt unterstreichen.

Wichtig beim Einsatz von QR-Code sowohl im Bereich des Marketings für Immobilien als auch in allen anderen Bereichen ist, dass man den Kunden durch kreative und spannende Ideen dazu animiert, den Code zu scannen, damit dieser nicht in dem mittlerweile herrschenden Überfluss an QR-Code untergeht.