Rolltreppenwerbung ist eine aufmerksamkeitsstarke Werbeform, die in Shopping-Centern, Flughäfen, Bahnhöfen und an anderen hochfrequentierten Plätzen eine besondere Wirkung erzielt. Bei einer durchschnittlichen Kontaktzeit von ca. 30 Sekunden pro Fahrt auf einer Rolltreppe, haben die Personen genug Zeit, sich intensiv mit der Werbung auseinander zu setzen.

Eine Möglichkeit der Werbung rund um das Thema Rolltreppen sind Werbebotschaften auf Stufen. Werbung auf den Fahrtreppenstufen kann durch eine einfache Anbringung jeder Zeit beliebig ausgetauscht oder erneuert werden. Nachteil dieser Werbeform ist allerdings, dass die Personen auf der Werbung stehen und somit der übermittelten Botschaft wenig Aufmerksamkeit schenken. Setzt man statt der fest verbauten Stufenplatten jedoch Folien ein, können sich diese nach kurzer Zeit schon wieder von den geriffelten Metallplatten lösen. Eine hohe Benutzerzahl fördert den Verschleiß noch zusätzlich.

Eine weitere Nutzungsmöglichkeit des überaus interessanten Werbeumfeldes „Rolltreppe“ ist das Bekleben der gläsernen Seitenscheiben mittels einer Spezialfolie. Allerdings birgt auch dieses Werbemedium gewisse Nachteile: Während die Passanten sich auf der Fahrtreppe auf- oder abwärts bewegen, bleibt dieser Werbeträger statisch und ist somit während der Fahrt schwer oder gar nicht zu lesen. Zudem ist die Anbringung der Folien aufwendig und teuer, da die Anbringung oft in größeren Höhen mit z.B. Steigern erfolgen muss.

Neu auf dem deutschen Werbemarkt sind railads (oft auch als adrails bezeichnet). Die Idee ist so simpel wie genial: Man nehme eine sehr belastbare Spezialfolie und klebe diese komplett um den gesamten Handlauf. Die Werbung rollt mit und erzeugt so eine enorme Aufmerksamkeit. Die Folien werden mittels einer speziellen Maschine in kurzer Zeit professionell aufgetragen und laufen mindestens 8 Wochen auf einer Rolltreppe. Danach können sie rückstandsfrei wieder entfernt werden.

In den USA und vielen asiatischen Ländern gehört diese Möglichkeit der effektiven Nutzung von Rolltreppen als Werbefläche seit Jahren zum festen Bestandteil der Außenwerbung. Und dies nicht ohne Grund: Folien auf Rolltreppen-Handläufen sind sehr unempfindlich, verschönern den meist etwas abgenutzt aussehende schwarzen Gummihandlauf und bewegen sich ständig. Und: Die Zielgruppe hat die Werbebotschaft immer im direkten Blickfeld und berührt diese auch.